Donnerstag 27.07.2017

Schnelles Internet für Neustadt a.d. Aisch und Gemeinden in den Landkreisen Fürth und NEA

Christian Schmidt: "Damit sind wir auf einem guten Weg, um unsere Region zukunftsfähig und noch attraktiver zu machen"

350.000 Euro an Fördermitteln für Beratungsleistungen zum Breitbandausbau und 601.030 Euro Förderung für den Ausbau des superschnellen Internets in Neustadt an der Aisch: Diese positive Nachricht hat das CSU-geführte Bundesinfrastrukturministerium mitgeteilt.

„Das ist eine sehr gute Nachricht. Damit sind wir auf einem guten Weg, um unsere Region zukunftsfähig und noch attraktiver zu machen – als Wirtschaftsstandort und für die Menschen, die dort leben! Dieses Ziel verfolge ich auch in meiner Eigenschaft als Bundeslandwirtschaftsminister - in dieser Legislaturperiode habe ich einen ganz besonderen Schwerpunkt auf die Stärkung der ländlichen Räume gelegt", so Bundesminister Christian Schmidt MdB.

Die Gemeinden Hagenbüchach, Langenfeld, Markt Emskirchen, Markt Neuhof a.d. Zenn, Scheinfeld und Trautskirchen aus dem Landkreis Neustadt a.d. Aisch sowie Wilhelmsdorf im Landkreis Fürth erhalten je bis zu 50.000 Euro aus dem 4 Mrd. Euro schweren Breitbandförderprogramm des Bundes. Damit können sie Ausbauprojekte planen und die Beantragung von Bundesfördermitteln für den Ausbau vorbereiten, die dann in einem zweiten Schritt erfolgt. Neustadt a.d. Aisch kann mit den zugesagten Fördermitteln den Ausbau des superschnellen Internets nun konkret in Angriff nehmen.

In diesem Jahr gab es bereits mehrere Förderzusagen für den Breitbandausbau im Wahlkreis – darunter für den Landkreis Fürth, Oberzenn und Markt Erlbach. Das Bundesprogramm zum Breitbandausbau ist mit dem bayerischen Förderprogramm kombinierbar – so kann der Förderanteil auf bis zu 90 Prozent gesteigert werden.


zurück zur Übersicht

Evangelischer Arbeitskreis der CSU
Deutsch Tschechisches Zukunftsforum
DAG
Evangelischer Arbeitskreis der CSU
Deutsch Tschechisches Zukunftsforum
DAG