Christian Schmidt im Plenum

Pressefreiheit in Montenegro

Staatssekretär Schmidt trifft sich mit regierungskritischen Journalisten

Donnerstag, 29.03.2012

Die Republik Montenegro ist seit Ende des Jahres 2011 EU-Beitrittskandidat- doch es scheinen noch große Hürden auf dem Weg in die Gemeinschaft zu liegen. Eine davon ist die eingeschränkte Pressefreiheit, die im Laufe der letzten Monate von verschiedenen Seiten, auch der EU selber, aber auch der CDU/CSU-Bundestagsfraktion oder dem Auswärtigen Amt, in den Fokus gerückt wurde.

Eindrücklich schilderten die Chefredakteure resp. die Chefredakteurin der drei regierungskritischen montenegrinischen Tageszeitung ihre Erfahrungen. Erst im März kam es zu einem gewaltsamen Übergriff gegen eine Journalistin. Offen und sehr persönlich sprach die Witwe eines vor neun Jahren ermordeten Zeitungsgründers und Herausgebers über ihr Schicksal und das ihres Mannes.

Christian Schmidt sprach seinen Gästen seine hohe Anerkennung für ihre Courage aus und sicherte zu, das dem Thema auch weiterhin bei den Beitrittsbemühungen für die EU große Aufmerksamkeit zuteil wird.  


zurück zur Übersicht