Christian Schmidt im Plenum

Deutsch-Amerikanischer Jugendaustausch

Staatssekretär Schmidt ruft Schüler und junge Berufstätige zur Teilnahme am Parlamentarischen Patenschafts-Programm auf

Donnerstag, 18.08.2011

Erst vor wenigen Tagen hat Christian Schmidt, Parlamentarischer Staatssekretär und heimischer Bundestagsabgeordneter, Lion Schulz, Stipendiat des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP), nach Amerika verabschiedet. Schmidt unterstützt das Jugendaustausch-Programm des Deutschen Bundestages und desAmerikanischen Kongresses seit Jahren und hat bereits zahlreiche Patenschaften übernommen. „Auch 2012 bietet das PPP jungen Menschen wieder die Chance, amerikanisches Familien-, High School-, College- oder Arbeitsleben aus erster Hand kennen zu lernen", erklärt Schmidt. Er ruft Schülerinnen und Schüler sowie junge Berufstätige aus der Region auf, sich bis 2. September um ein Stipendium für das Austauschjahr 2012/2013 zu bewerben.

„Ziel des Austauschprogramms ist, dass die junge Generation Einblicke in die historische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung des jeweils anderen Landes erhält“, betont Schmidt. „Darüber hinaus leisten die Stipendiaten als „junge Botschafter“ unseres Landes einen wichtigen Beitrag zur transatlantischen Verständigung und damit zu einer Vertiefung der deutsch-amerikanischen Beziehungen“, so der Abgeordnete weiter. Von diesen Erfahrungen würden die Jugendlichen ein Leben lang profitieren.

Die PPP-Stipendien sind Vollstipendien, die den kompletten Kostenbeitrag für ein Austauschjahr umfassen – inklusive Reise, Versicherung, Organisation und Betreuung. Die Jugendlichen leben in den USA in Gastfamilien. Schülerinnen und Schüler besuchen für die Dauer eines Schuljahres eine High School. Für junge Berufstätige sieht das Programm eine Kombination aus Collegebesuch und berufsbezogenem Praktikum vor.

In jedem Wahlkreis wählen Bundestagsabgeordnete die Stipendiaten aus und stehen ihnen während des Austauschjahres als Paten zur Seite. Auch Christian Schmidt ist wieder als Pate am PPP beteiligt.

Nähere Informationen sowie die Bewerbungsunterlagen gibt es im Internet unter www.bundestag.de/ppp

Schülerinnen und Schüler müssen zum Zeitpunkt der Ausreise zwischen 15 und 17 Jahre alt sein (Geburtstage vom 1. August 1994 bis 31. Juli 1997). Junge Berufstätige, die sich für das Programm bewerben, sollten nach dem 31. Juli 1987 geboren sein, über einige Jahre Unterricht in der englischen Sprache sowie eine bei der Ausreise abgeschlossene Berufsausbildung verfügen.


zurück zur Übersicht