Christian Schmidt im Plenum

Slowenien: 20 Jahre Unabhängigkeit

Staatssekretär Schmidt und Staatssekretär Koschyk reisen zu Gesprächen nach Slowenien und Serbien

Mittwoch, 22.06.2011

Im Vorfeld des 20. Jahrestages der Unabhängigkeit Sloweniens am 25. Juni 2011 wird Christian Schmidt, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Verteidigung, zusammen mit seinem Kollegen Hartmut Koschyk, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen, in die slowenische Hauptstadt Ljubljana sowie nach Belgrad, Serbien, reisen. Geplant sind Gespräche mit hohen politischen Repräsentanten beider Staaten.

Seit Ende der 80er Jahre, dem Beginn der Unabhängigkeitsbestrebungen Kroatiens und Sloweniens haben Christian Schmidt und Hartmut Koschyk diese unterstützt. Gemeinsam initiierten sie einen Beschluss des CSU-Parteiausschusses im Sommer 1991 in Ansbach, der sich für die völkerrechtliche Anerkennung Kroatiens und Sloweniens aussprach. Schmidt, damals außenpolitischer Sprecher der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, und Koschyk, seinerzeit erster Kroatienbeauftragter des Deutschen Bundestages, warben in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für diese Position, die auch zunehmend die Außenpolitik der Regierung Kohl-Genscher bestimmte. Nach der am 23. Dezember 1991 erfolgten völkerrechtlichen Anerkennung Kroatiens und Sloweniens durch die Bundesrepublik Deutschland begleiteten die beiden Abgeordneten die ersten diplomatischen Vertreter der Bundesrepublik Deutschland nach Slowenien und Kroatien, als diese im Januar 1992 an den damaligen Präsidenten Sloweniens Milan Kučan und Kroatiens, FranjoTudjman, ihre Beglaubigungsschreiben als Botschafter überreichten.


zurück zur Übersicht