Christian Schmidt im Plenum

Konjunkturpaket II

Staatssekretär Schmidt informiert sich über Stand der Maßnahmen in Burgfarrnbach

Donnerstag, 19.05.2011

Stadtbaurat Krauße, Staatssekretär Schmidt, Stadtrat Stich und der ehemalige Stadtrat Werner besichtigen den neugestalteten Bereich vor dem Gasthaus Krone in Burgfarrnbach.

Stadtbaurat Krauße, Staatssekretär Schmidt, Stadtrat Stich und der ehemalige Stadtrat Werner besichtigen den neugestalteten Bereich vor dem Gasthaus Krone in Burgfarrnbach.

Allein für die Umgestaltung des Bereichs um das Gasthaus Krone in Burgfarrnbach sowie für die Modernisierung des Stadtarchivs im Schloss Burgfarrnbach wird die Stadt Fürth mit rund 1,5 Millionen Euro aus Mitteln des Konjunktur-paketes II des Bundes unterstützt. Bei einem Besuch vor Ort hat sich Christian Schmidt, Parlamentarischer Staatssekretär und heimischer Bundestagsabgeordneter, zusammen mit CSU-Stadtrat Franz Stich, dem früheren Stadtrat Rolf Werner, Stadtbaurat Joachim Krauße sowie Dr. Martin Schramm, Leiter des Stadtarchivs, über den aktuellen Sachstand beider Maßnahmen informiert. So wurden im Schloss Burgfarrnbach, welches das Stadtarchiv beheimatet, neue Fenster eingebaut, die Heizungsanlage erneuert sowie eine neue Pelletheizung installiert. Damit sollen rund 30 Prozent Energie und etwa 11.000 Euro pro Heizperiode eingespart werden. Im Bereich um das Gasthaus Krone an der Würzburgerstraße wurde ein Stück Gehweg neu und breiter angelegt, ein kleiner Platz um das Gasthaus geschaffen sowie das benachbarte Kriegerdenkmal mit einer Einfriedung aus Sandstein versehen. „Da das Konjunkturprogramm auch eine städtebauliche Komponente beinhaltet, konnte endlich mit der lang geplanten Ortskernsanierung von Burgfarrnbach begonnen werden“, betont Schmidt. „Das ist der beste Beweis für die Effizienz des Konjunkturpaketes. Es gibt nicht nur einen wichtigen finanziellen Impuls für die Kommunen und ist Auslöser für nachhaltige zusätzliche Investitionen. Es sorgt auch dafür, dass die geförderten Maßnahmen zeitnah umgesetzt werden.“


zurück zur Übersicht