Christian Schmidt im Plenum

Erfolgreiches Engagement für den Erhalt der Mehrgenerationenhäuser -

Parlamentarischer Staatssekretär Christian Schmidt informiert über Folgeprogramm

Freitag, 17.12.2010

Nach intensiven Gesprächen zur Zukunft der Mehrgenerationenhäuser ist es
gelungen, ein Folgeprogramm zu etablieren. „Für die Arbeit der
Mehrgenerationenhäuser in Fürth, Ammerndorf, Langenfeld und Neustadt a.
d. Aisch ist somit ein Weg der staatlichen Förderung offen“, so der
Parlamentarische Staatssekretär Christian Schmidt MdB, der selbst Pate des
Mehrgenerationenhauses „Dorflinde“ in Langenfeld ist.
Das neue Programm wird im Jahre 2011 ausgeschrieben, startet zum
1.1.2012 und wird für drei Jahre bezuschusst. Um die Häuser dauerhaft in
die lokale Infrastruktur zu integrieren, sollen die Kommunen eine stärkere
Rolle als bisher übernehmen. Bund und Länder werden gemeinsam mit den
Kommunen nach Wegen suchen, wie dieses Ziel umgesetzt werden kann.
Inhaltliche Schwerpunkte des Folgeprogramms sind unter anderem: Die
Etablierung von Unterstützungsangeboten für Demenzkranke und ihre
Familien, integrationsfördernde Angebote oder auch die Vernetzung von
Einrichtungen und Initiativen im Bereich des bürgerschaftlichen
Engagements.
Schmidt MdB: „Die jetzt anstehende Ausschreibung eines Folgeprogramms
ist auch eine Anerkennung der Leistung der engagierten und größtenteils
ehrenamtlichen Arbeit in den Mehrgenerationenhäusern, die für viele
Helferinnen und Helfer sowie für Besucherinnen und Besucher ein völlig
neues nachbarschaftliches Miteinander geschaffen haben. Ich werde zu
gegebener Zeit zu einer Strategie-Erörterung einladen.“


zurück zur Übersicht