Christian Schmidt im Plenum

Staatssekretär Schmidt bei Einweihung des Gotthilf Fischer-Cafés in Wilhermsdorf

Sonntag, 10.10.2010

Das Ritterhaus soll auch einmal ein Torwartmuseum beherbergen.  Staatssekretär Christian Schmidt und Chorleiter Gotthilf Fischer üben schon mal mit dem Fußball.

Das Ritterhaus soll auch einmal ein Torwartmuseum beherbergen. Staatssekretär Christian Schmidt und Chorleiter Gotthilf Fischer üben schon mal mit dem Fußball.

Das Gotthilf Fischer-Café ist am Sonntag, den 10. Oktober 2010, nach einem knappen halben Jahr Bauzeit im ehemaligen Ritterhaus in Wilhermsdorf vom Namenspatron selbst eröffnet worden. Neben dem Gotthilf Fischer-Café soll das Ritterhaus künftig auch eine Begegnungsstätte, die von den Wilhermsdorfer Vereinen kostenlos genutzt werden kann, ein Torhüter-Museum sowie das Gotthilf Fischer-Museum beherbergen. Christian Schmidt, Parlamentarischer Staatssekretär und heimischer Bundestagsabgeordneter, zeigte sich sehr erfreut, dass im ehemaligen Ritterhaus nun wieder Leben eingekehrt sei und dankte Familie Stechert-Stegner für die Realisierung des Projektes.

Im Rahmen der Einweihungsfeier, zu der neben dem berühmten Chorleiter Gotthilf Fischer, auch der fränkische Kabarettist Klaus-Karl Kraus, der ehemalige belgische Nationaltorwart Jean-Marie Pfaff sowie ZDF-Reporterlegende Rolf Töpperwien gekommen waren, betonte Schmidt: „Das historische Gebäude wird künftig nicht nur zum kulturellen Zentrum von Wilhermsdorf. Es wird ein Ort der Begegnung für Jung und Alt, für Wilhermsdorfer Bürgerinnen und Bürger, aber auch für interessierte Besucherinnen und Besucher aus der Region sein und damit den Marktplatz lebendig halten.“


zurück zur Übersicht