Christian Schmidt im Plenum

Auf Spurensuche: „Ärgernis, Aufsehen, Empörung: Skandale in der Geschichte“

Christian Schmidt MdB ruft Jugendliche zur Teilnahme am diesjährigen Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten auf

Mittwoch, 29.09.2010

Unter dem Motto: „Ärgernis, Aufsehen, Empörung: Skandale in der Geschichte“ startete jetzt der 22. Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten, der von der Hamburger Körber-Stiftung ausgerichtet wird. Der Wettbewerb von Bundespräsident Christian Wulff richtet sich an Kinder und Jugendliche unter 21 Jahren. Die Schülerinnen und Schüler sind aufgefordert, an ihrem Wohnort in örtlichen Archiven, in Gesprächen mit Zeitzeugen oder mit Hilfe anderer Quellen auf Spurensuche zu gehen und nach „skandalösen“ Ereignissen der Vergangenheit zu forschen. 

Der Parlamentarische Staatssekretär Christian Schmidt ermuntert Schülerinnen und Schüler dazu, sich an dem Wettbewerb zu beteiligen: „Den Teilnehmern wünsche ich viel Glück bei der Suche nach interessanten Themen, eine gute Quellenlage und die nötige Ausdauer für dieses spannende Projekt.“  

Einsendeschluss ist der 28. Februar 2011. Es winken Sach- und Geldpreise im Gesamtwert von 250.000 Euro.

Die Wettbewerbsunterlagen sowie Informationen zu den Teilnahmebedingungen gibt es bei der Körber-Stiftung in Hamburg unter Tel: 040/ 808192-145 oder im Internet unter: www.geschichtswettbewerb.de.


zurück zur Übersicht