Christian Schmidt im Plenum

Kommunaler Wettbewerb: „Bundeshauptstadt der Biodiversität“ - Staatssekretär Schmidt ruft zur Teilnahme auf

„Hohe Biodiversität bedeutet hohe Lebensqualität“

Dienstag, 21.09.2010

Aus Anlass des Internationalen Jahres der Biodiversität zeichnet die Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH) unter der Schirmherrschaft von Bundesumweltminister Norbert Röttgen Städte und Gemeinden für ihr besonderes Engagement im Schutz und der Förderung der lokalen biologischen Vielfalt aus. Christian Schmidt, Parlamentarischer Staatssekretär und heimischer Bundestagsabgeordneter, ruft die Kommunen auf, sich bis zum 31. Oktober 2010 um den Titel „Bundeshauptstadt der Biodiversität“ zu bewerben.

„In vielen Kommunen existieren bereits zahlreiche innovative Ansätze und kluge Projekte, welche die biologische Vielfalt vor Ort fördern“, so Schmidt. „Mit diesem Wettbewerb werden solche Ansätze und nachahmenswerte Ideen bekannt gemacht und Städte und Gemeinden für ihre zukünftigen Maßnahmen motiviert und inspiriert.“


Der Begriff der Biodiversität, oder auch biologische Vielfalt, beschreibt neben der Artenvielfalt auch die genetische Vielfalt von Arten sowie die Vielfalt der ökologischen Komplexe, zu denen sie gehören. Um dem weltweit anhaltenden Verlust der Biodiversität entgegenzutreten, haben die Vereinten Nationen das Jahr 2010 zum Internationalen Jahr der Biodiversität ausgerufen.


Die Stiftung „Lebendige Stadt“ ist Förderer des Wettbewerbs „Bundeshauptstadt der Biodiversität“ und hat für die Gewinnerkommunen ein Preisgeld von insgesamt 50.000 Euro ausgelobt. Dieses soll  zweckgebunden für kommunale Projekte zum Schutz der Biodiversität eingesetzt werden.


Die DUH bewertet anhand eines Fragebogens das Engagement der Kommunen in den Bereichen „Natur in der Stadt“, „Umweltbildung und Umweltgerechtigkeit“, „Arten- und Biotopschutz“, „Nachhaltige Nutzung von Biodiversität“ sowie „Konzeption, Kommunikation und Kooperation“. Dazu kommt ein Monitoringsystem, das über einen längeren Zeitraum die Entwicklung der biologischen Vielfalt vor Ort sichtbar macht. Einen besonderen Schwerpunkt legt die DUH auf innerstädtische Natur sowie Umweltbildung und Umweltgerechtigkeit.


In vielen Kommunen profitieren nicht alle Stadtviertel und  Bevölkerungsgruppen gleichermaßen von Aktivitäten für die Biodiversität. Für innovative Projekte, die Grün in der Stadt fördern und dabei auch neue Zielgruppen in der Bevölkerung einbeziehen, vergibt die DUH daher in diesem Jahr zwei Sonderpreise.


Nach Abschluss des Wettbewerbs werden nachahmenswerte Konzepte in einer Broschüre und in regionalen Workshops bundesweit bekannt gemacht. Zusätzlich werden alle ausgezeichneten Kommunen im Rahmen einer festlichen Auszeichnungsfeier im April 2011 in Stuttgart geehrt.


Weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie im Internet unter www.biodiversitaetskommune.de


zurück zur Übersicht