Christian Schmidt im Plenum

Staatssekretär Schmidt wirbt für Organspendeausweis

Dienstag, 04.03.2008

Nach Angaben der Deutschen Stiftung Organtransplantation, kurz DSO, sterben pro Tag durchschnittlich drei Patienten auf der Warteliste, weil für sie nicht rechtzeitig ein Spenderorgan zur Verfügung steht. Derzeit warten rund 12.000 Menschen in Deutschland auf eine lebensrettende Transplantation. Umfragen bestätigen zwar, dass etwa 80 Prozent der Befragten dem Thema Organspende positiv gegenüber stehen und die meisten Menschen im Bedarfsfall selbst eine Organspende annehmen würden, dennoch haben nur rund zwölf Prozent der Bundesbürger einen Organspendeausweis. Für den heimischen Bundestagsabgeordneten und Parlamentarischen Staatssekretär Christian Schmidt ist es deshalb ein besonderes Anliegen, für den Organspendeausweis zu werben, das Interesse in der Bevölkerung für das sensible Thema zu wecken und Ängste und Vorurteile abzubauen.

„Jeder, der sich im Falle seines Todes bereit erklärt, ein Organ zu spenden, ermöglicht damit einem Mitmenschen das Überleben“, erklärt Schmidt. „Wer sich für einen Organspendeausweis entscheidet, kann damit nicht nur Betroffenen helfen, er entbindet außerdem seine Angehörigen davon, diese schwierige Entscheidung anstelle des Verstorbenen zu treffen“, so Schmidt weiter. Auch die Ablehnung einer Organspende könne zweifelsfrei im Organspendeausweis festgehalten werden.

Wer Interesse an einem Organspendeausweis hat, erhält diesen in der CSU-Geschäftsstelle, Rosenstraße 14, in Fürth, oder in der Geschäftsstelle in Neustadt a. d. Aisch, Ansbacher Straße 20.

Informationen zum Thema gibt es beim Infotelefon Organspende der DSO unter der gebührenfreien Rufnummer 0800/ 90 40 400. Das Telefon ist montags bis donnerstags von 9 bis 18 Uhr und freitags bis 16 Uhr erreichbar. Ein qualifiziertes Team beantwortet Fragen zur Organspende und Transplantation. Der Organspendeausweis sowie kostenlose Informationsmaterialien können direkt beim Infotelefon bestellt werden. Dieser Service ist eine gemeinsame Einrichtung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO). Rund um die Uhr stehen im Internet unter www.organspende-info.de und www.dso.de. der Organspendeausweis sowie weitere Informationen zum Download bereit.


zurück zur Übersicht