Christian Schmidt im Plenum

Parlamentarischer Staatssekretär Christian Schmidt MdB unterstützt die Forderung der Bauern nach fairem Milchpreis

Aufruf zu Gesprächen

Freitag, 06.06.2008

Seine klare Unterstützung für die Forderungen der Bauern nach einem fairen und kostendeckenden Milchpreis macht der Fürther Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär Christian Schmidt unmissverständlich deutlich.

„Die Bauern haben unsere Unterstützung beim Kampf um einen fairen und kostendeckenden Milchpreis. Dies ist die Grundvoraussetzung dafür, dass wir bei Milch in Zukunft nicht, ähnlich wie bei Gas und Öl, vom Ausland abhängig werden, sondern hier die Produktion erhalten können. Die derzeitige Preissituation ist für viele Betriebe existenzgefährdend“, so Schmidt. Der Milchpreis habe sich nach einer Erholung im vergangenen Jahr wieder auf dem Niveau der 70-er Jahre eingependelt. Entscheidend sei jetzt, dass der Handel endlich Preise bezahle die dem Bauer ein zukunftsfähiges Wirtschaften erlauben.

„Die Milchwirtschaft und der Handel müssen jetzt Gespräche mit den Landwirten führen und eine schnelle Lösung finden. Es kann nicht sein,  dass für Ersatzlieferungen während des Streiks offenbar die Preise bezahlt werden, die den heimischen Milchbauern bisher verweigert werden. Die Mehrheit der Verbraucher, so unsere Erkenntnis, ist bereit, kostendeckende Preise für Milch und Milchprodukte zu zahlen“, erläutert der Abgeordnete.

Christian Schmidt rät dazu, auch in Zukunft auf regionale Produkte zu setzen. Bundesminister Horst Seehofer hat sich in Brüssel entschieden gegen eine weitere Erhöhung der Milchquote ausgesprochen. „Der Markt braucht jetzt ein klares Signal des Handels und keinesfalls neue Milchmengen die den Preis weiter unter Druck setzen“, so Schmidt.


zurück zur Übersicht