Christian Schmidt im Plenum

Talk around the Brandenburger Tor – Schmidt begrüßt Merkel und de Hoop Scheffer

Als Präsident der Deutschen Atlantischen Gesellschaft ist Staatssekretär Christian Schmidt MdB Gastgeber der Bundeskanzlerin, des NATO-Generalsekretärs, und weiterer 600 Teilnehmer

Dienstag, 11.11.2008

Die 54. Konferenz der ATA, der Atlantic Treaty Association, war Anlass für eine festliche Veranstaltung, die auf Einladung von Christian Schmidt, Präsident der Deutschen Atlantischen Gesellschaft, von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und dem Generalsekretär der NATO Jaap de Hoop Scheffer, eröffnet wurde.

Vor rund 600 Gästen begüßte der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Verteidigung und Fürther Bundestagsabgeordnete Christian Schmidt die Kanzlerin und de Hoop Scheffer und wies auf die sich wandelnde und wachsende Bedeutung der NATO in der heutigen Zeit hin. Frau Dr. Merkel sprach in ihrer pointierten sicherheitspolitischen Rede ebenso das deutsche Engagement in Afghanistan wie die zukünftige Gestaltung der transatlantischen Beziehungen an. Ein sich in diesem kenntnisreichen Kreis sichtlich wohl fühlender Nato-Generalsekretär, stellte sich im Anschluss an seine Rede, einer durch Christian Schmidt moderierten Fragerunde, der die Gäste ebenso launig wie interessiert folgten.

Dem neu gewählten ATA-Präsidenten Dr. Karl Lamers MdB blieb es vorbehalten, die internationale Begegnung für den gestrigen Tag zu beschließen. Schmidt zeigte sich sehr zufrieden über den bisherigen Verlauf der 3-tägigen internationalen Konferenz, die Mitglieder aus allen 27 NATO-Staaten zusammenführt und am Dienstag mit Expertengesprächen in sechs Botschaften rund um das Brandenburger Tor – inklusive der Russischen Botschaft – fortgesetzt wird. In den hochkarätig besetzten Expertenrunden wird über unterschiedliche Themen diskutiert. Die Ungarn beispielsweise sind Gastgeber einer Runde, die über die NATO in Afghanistan spricht. In der US-amerikanischen Botschaft wird die Problematik "USA, NATO und die Herausforderungen der Osterweiterung" diskutiert. "Die NATO ist ein zentrales Band der transatlantischen Beziehungen", so Staatssekretär Schmidt. Er ist überzeugt, dass "die NATO die Herausforderungen einer veränderten sicherheitspolitischen Lage der Welt meistern" wird.


zurück zur Übersicht