Christian Schmidt im Plenum

Bundesminister Christian Schmidt übergibt Deutsch-Tschechischen Journalistenpreis an Corinna Anton

Journalistin aus Langenzenn ergründet das Leben der Menschen in Vejprty und Bärenstein an der böhmisch-sächsischen Grenze

Mittwoch, 01.02.2017

Erstmals wurde am Wochenende in Prag der Deutsch-Tschechische Journalistenpreis vergeben. Unter den Preisträgern war auch die aus Langenzenn stammende Journalistin Corinna Anton, die den Preis aus den Händen von Bundesminister Christian Schmidt, Ko-Vorsitzender des Deutsch-Tschechischen Gesprächsforums, entgegennahm. Ihr Beitrag „Die Brücke am Pöhlbach“, der in der Prager Zeitung erschien, fand bei der Jury hohe Anerkennung.

Bundesminister Christian Schmidt, der sich seit vielen Jahren für die deutsch-tschechische Annäherung einsetzt, gratulierte der Langenzennerin herzlich: „Der Beitrag schildert unverstellt, welche Herausforderungen noch zu nehmen sind, damit die Grenze zwischen Deutschland und der Tschechischen Republik in Zukunft weniger trennendes und noch mehr verbindendes Element sein kann. Da hat sich im Verlauf der vergangenen 20 Jahre schon viel Gutes entwickelt, doch hier ist noch vieles möglich.“

Die Verleihung des Deutsch-Tschechischen Journalistenpreises fand am Rande der Feierlichkeiten zum 20. Jahrestag der Unterzeichnung der Deutsch-Tschechischen Erklärung vom 21. Januar 1997 in Prag statt. Bundesminister Christian Schmidt und Dr. Libor Roucek, Ko-Vorsitzende des Deutsch-Tschechischen Gesprächsforums, konnten bei der Jubiläumskonferenz des Gesprächsforums den tschechischen Ministerpräsident Bohuslav Sobotka begrüßen und mit Zeitzeugen und Protagonisten der damaligen Ereignisse die Entstehung und Wirkung der Erklärung aus unterschiedlichen Perspektiven analysieren.


zurück zur Übersicht