Christian Schmidt im Plenum

Stadt(ver)führung mit Bundesminister Christian Schmidt

„Die Macht des Stiftertums – der Beitrag jüdischer Bürger zur Stadtentwicklung"

Sonntag, 25.09.2016

Seit jeher haben sich jüdische Mitbürger in den verschiedensten Bereichen für das Wohl ihrer Heimatstadt Fürth eingesetzt und sich große Verdienste erworben. Noch heute sind viele Orte, Straßen und Gebäude ein eindrucksvolles Zeugnis ihres Wirkens.

Im Rahmen der diesjährigen Stadt(ver)führung führte Bundesminister Christian Schmidt interessierte Bürger und Gäste zu den markanten architektonischen Punkten der Fürther Innenstadt und erläuterte deren Entstehungsgeschichte. Vom Ausgangspunkt Berolzheimerianum, das als Stiftung vom Namensgeber Heinrich Berolzheimer als Volksbildungsstätte gebaut wurde, ging die gut einstündige Entdeckungstour vorbei am Stadttheater über den Stadtpark bis hin zum Nathanstift.

„Es liegt mir sehr daran zu zeigen, inwiefern Fürth in der Zeit des jüdischen Mäzenatentums eine so beachtliche Entwicklung erfuhr“, so der Minister und zeigte sich sehr erfreut über die positive Resonanz seines Rundgangs.


zurück zur Übersicht