Christian Schmidt im Plenum

Dank für Unterstützung des transnationalen Jugendprojekts Uehlfeld/Trabki Wielkie

Bundesminister Schmidt begrüßt Uehlfelds Bürgermeister Stöcker und Polens Landwirtschaftsminister Krzysztof Jurgiel in Berlin

Dienstag, 28.06.2016

v.l.n.r.: Werner Stöcker, Bürgermeister der Gemeinde Uehlfeld, Krzysztof Jurgiel, polnischer Minister für Landwirtschaft und Ländliche Entwicklung und Bundesminister Christian Schmidt MdB. Foto: Carsten Wernicke BU: v.l.n.r.: Werner Stöcker, Bürgermeister der Gemeinde Uehlfeld, Krzysztof Jurgiel, polnischer Minister für Landwirtschaft und Ländliche Entwicklung und Bundesminister Christian Schmidt MdB. Foto: Carsten Wernicke

v.l.n.r.: Werner Stöcker, Bürgermeister der Gemeinde Uehlfeld, Krzysztof Jurgiel, polnischer Minister für Landwirtschaft und Ländliche Entwicklung und Bundesminister Christian Schmidt MdB. Foto: Carsten Wernicke BU: v.l.n.r.: Werner Stöcker, Bürgermeister der Gemeinde Uehlfeld, Krzysztof Jurgiel, polnischer Minister für Landwirtschaft und Ländliche Entwicklung und Bundesminister Christian Schmidt MdB. Foto: Carsten Wernicke

Bundesminister Christian Schmidt MdB hat am Rande der deutsch-polnischen Regierungskonsultationen neben seinem Amtskollegen, dem polnischen Agrarminister Krzysztof Jurgiel, auch Uehlfelds Bürgermeister Werner Stöcker in seinem Ministerium begrüßt. Stöcker dankte beiden Ministern für ihre Unterstützung beim transnationalen Jugendprojekt zwischen Uehlfeld und seiner polnischen Partnergemeinde Trabki Wielkie. Er überreichte ihnen Uehlfelder Teetassen und Tee als kleines Geschenk. Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt sowie ein Vertreter des polnischen Landwirtschaftsministeriums hatten 2014 die Schirmherrschaft für das Projekt der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Aischgrund übernommen. Dabei hatte die Feuerwehrjugend beider Gemeinden gemeinschaftlich zwei sieben mal 14 Meter große Spielgeräte in Flugzeugform gebaut. Im Juli soll nun offiziell die Einweihung des mit Leadermitteln geförderten Projektes erfolgen.


„Deutschland und Polen verbindet eine enge und erfolgreiche Zusammenarbeit im Bereich der Landwirtschaft“, betonte Schmidt. „Unsere Ziele sind aber nicht nur eine wirtschaftlich erfolgreiche und ökologisch verantwortliche Landwirtschaft, effiziente Agrarmärkte und ein funktionierender Binnenmarkt, sondern auch eine ausgewogene Entwicklung und Förderung des ländlichen Raumes.“ Gerade Projekte wie diese seien eine „Investition in die Zukunft und sehr wichtig für den ländlichen Raum“, so Schmidt.

 


zurück zur Übersicht