Christian Schmidt im Plenum

Freiwilligenzentrum „Mach mit!“ des Caritasverbandes Scheinfeld und Landkreis Neustadt/Aisch - Bad Windsheim e. V. für bundesweites Netzwerkprogramm „Engagierte Stadt“ ausgewählt

Bundesminister Schmidt MdB gratuliert

Freitag, 18.09.2015

„Mit großer Freude lese ich, dass das Freiwilligenzentrum „mach mit!“ das Auswahlverfahren für das Netzwerkprogramm „Engagierte Stadt“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend erfolgreich absolviert hat. Ihnen und all Ihren „Mitstreitern“ gratuliere ich zu diesem Erfolg sehr herzlich!“, so Bundesminister Christian Schmidt MdB in seinem Gratulationsschreiben an Dorothea Hübner, Leiterin des Freiwilligenzentrums „Mach mit!“.

Schmidt betont: „Wie wichtig ehrenamtliches Engagement ist und wie hoch die Bereitschaft der Menschen ist, anderen in Not geratenen zu helfen, sehen wir gerade in diesen Tagen in vielen Städten und Gemeinden, wo viele Tausend Flüchtlinge und heimat- und mittellos gewordene Menschen aufgenommen werden und viel Unterstützung erfahren.

Ich bin sehr dankbar und froh über diesen großartigen – auch oftmals sehr spontanen – Ausdruck christlicher Solidarität.“

Das Projekt „Über Zaun und Grenze“ des Freiwilligenzentrums hat die Jury überzeugt. Bis Ende 2017 wird das auf Kooperation und Netzwerke ausgerichtete Konzept mit bis zu 50.000 Euro gefördert.

 

Die Initiative:

Das Programm basiert auf einer gemeinsamen Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und sechs namhafter Stiftungen (Bertelsmann Stiftung, BMW Stiftung Herbert Quandt, Generali Zukunftsfonds, Herbert Quandt-Stiftung, Körber-Stiftung und Robert Bosch Stiftung).

Ziel des Programms ist die langfristige Stärkung von engagementfördernden Prozessen in Städten und Gemeinden mit 10.000-100.000 Einwohnern. Dafür sollen gemeinnützige Einrichtungen beraten, begleitet und finanziell in die Lage versetzt werden, ihre eigenen Konzepte zur Engagementförderung vor Ort zu entwickeln und umzusetzen.

Es stehen nicht bestimmte Projekte oder Organisationsformen im Fokus, sondern lokale Kooperationen unterschiedlicher Akteure. Das Ziel vor Ort: Eine Engagementstrategie aus einem Guss.


zurück zur Übersicht