Christian Schmidt im Plenum

Bundesminister Schmidt MdB zeigt sich tief betroffen über Metz-Insolvenz und sichert Unterstützung zu

„Schnelles und zielgerichtetes Handeln zur Fortführung der Fertigung in Zirndorf muss Gebot der Stunde sein.“

Donnerstag, 20.11.2014

Tief betroffen zeigt sich Bundesminister Christian Schmidt MdB über die Nachricht der Insolvenz des Zirndorfer Familienunternehmens Metz: "Metz-Produkte sind von hoher Qualität. Ich gehe davon aus, dass für solche Premium-Fernseher auch weiterhin ein - wenn auch umkämpfter - Markt besteht. Jetzt muss das Gebot der Stunde sein, alles zu unternehmen, um die Fertigung in Zirndorf aufrecht zu erhalten und die mehr als 500 Arbeitsplätze zu sichern. Schnelles und zielgerichtetes Handeln ist notwendig. Soweit es zielführend ist, dass Bundes- und vor allem die Landespolitik unterstützt, sind wir hierzu bereit!"

Schmidt, selbst langjähriger Metz-Kunde, äußert sofortige Bereitschaft zu nützlichen Gesprächen mit Entscheidungsträgern aus Wirtschaft und Politik, um gemeinsam Möglichkeiten der Unterstützung für das in wirtschaftliche Schieflage geratene Traditionsunternehmen auszuloten. „Zielführende Pläne und Schritte zur Fortführung des Unternehmens werde ich unterstützen“, so Schmidt.


zurück zur Übersicht