Christian Schmidt im Plenum

"Deutsch-tschechische Nachbarschaft: Erinnerungskultur für die Zukunft“

Jahreskonferenz des deutsch-tschechischen Gesprächsforums am 22. November 2014 in Litoměřice/ Leitmeritz

Dienstag, 18.11.2014

Die Jahreskonferenz des Deutsch-Tschechischem Gesprächsforums widmet sich in diesem Jahr der Erinnerungskultur der Nachbarländer. „Vor dem Hintergrund unserer gemeinsamen und wechselvollen Vergangenheit wollen wir uns der Bedeutung unseres historischen Gedächtnisses und seiner verschiedensten Ausprägungen bewusst werden. Dabei sollen auch kritische Fragen z.B. nach bestehenden gesellschaftlichen Tabus beim jeweiligen Blick in die Vergangenheit in Deutschland und Tschechien beleuchtet werden“, so Bundesminister Christian Schmidt MdB, der in seiner Funktion als Ko-Vorsitzender des Deutsch-Tschechischen Gesprächsforums gemeinsam mit dem tschechischen Ko-Vorsitzenden Ludek Sefzig die Konferenz eröffnen wird. 

„Der bilaterale Austausch mit Zeitzeugen, Historikern und Vertretern unterschiedlichster gesellschaftlicher Akteure - auch der jungen Generation - über diese nicht immer einfachen Themen wird uns Deutsche und Tschechen weiter zusammenbringen und unsere Beziehungen festigen. Dass Selbstreflexion und ein kritischer Blick auf die Vergangenheitsbewältigung möglich sind, ist ein gutes Indiz für das bestehende Vertrauen auf allen Ebenen der deutsch-tschechischen Beziehungen. Das Deutsch-Tschechische Gesprächsforum ist gewappnet, auch in Zukunft seinen Beitrag bei der Bewältigung der Herausforderungen, vor denen wir als europäische Partner stehen, zu leisten“, so Minister Schmidt.
Näheres zur Jahreskonferenz des Deutsch-Tschechischen Gesprächsforums finden Sie unter:  http://www.diskusniforum.org/de/   

Hintergrund: Die Förderung des Dialogs zwischen Deutschen und Tschechen - das ist die zentrale Aufgabe des Deutsch-Tschechischen Gesprächsforums. Seit seiner Gründung im Dezember 1997 auf Grundlage der Deutsch-Tschechischen Erklärung engagieren sich in diesem Rahmen Persönlichkeiten, die an einer engen und fruchtbaren deutsch-tschechischen Partnerschaft mitarbeiten: Bürger, Politiker, Wissenschaftler, Journalisten und Wirtschaftsvertreter. Der tschechische Außenminister Zaoralek gehörte selbst dem Gremium für mehrere Jahre an, der grüne ehemalige Bundestags- und Europaabgeordnete Milan Horacek gehört ihm seit der Gründung an wie auch der Sprecher der Sudetendeutschen, Bernd Posselt MdEP und auf tschechischer Seite Kulturminister Daniel Hermann (KDU-CSL). Das Gesprächsforum steht unter der Schirmherrschaft beider Regierungen.   
Bundesminister Christian Schmidt und sein tschechischer Ko-Vorsitzender, Herr MUDr. Lude(k Sefzig (Senator a.D., ODS), leiten das Steuerungsgremium des Deutsch-Tschechischen Gesprächsforums. Der aus Mittelfranken stammende Schmidt engagiert sich seit vielen Jahren für die Verständigung zwischen beiden Ländern. Seit 1999 ist Christian Schmidt als Mitglied im Beirat des Deutsch-Tschechischen Gesprächsforums für die bilateralen Beziehungen aktiv.


zurück zur Übersicht