Christian Schmidt im Plenum

Taifun Haiyan: Staatssekretär Schmidt ruft zu Spenden auf

Nothelfer auf dem Weg in Katastrophenregion – Hilfsorganisation Help stellt 20.000 Euro für Opfer bereit

Dienstag, 12.11.2013

Die Hilfsorganisation Help - Hilfe zur Selbsthilfe leistet umgehende Nothilfe auf den Philippinen. Ein erfahrener Nothelfer ist auf dem Weg in die Katastrophenregion, um den Opfern des Taifuns zu helfen. Der Taifun Haiyan ist mit Geschwindigkeiten von bis zu 350 Stundenkilometern über die Philippinen hinweg gezogen und hat verheerende Zerstörungen hinterlassen. Millionen Menschen sind in der Region betroffen. Tausende Tote werden befürchtet. „Laut Help fehlt es an Trinkwasser, Nahrung und Unterkünften. Auch Medikamente werden dringend benötigt“, betont Parlamentarischer Staatssekretär Christian Schmidt, CSU-Bundestagsabgeordneter und langjähriger Vorstand der Bonner Hilfsorganisation.

„Help steht auch in engem Kontakt mit anderen Hilfsorganisationen, um alle Kräfte zu bündeln und dort schnell Hilfe zu leisten, wo die Zerstörung am Größten ist“, so Schmidt weiter. „Help stellt zunächst 20.000 Euro aus seinem Nothilfefonds für die Opfer des Taifuns zur Verfügung. Die Hilfsorganisation und ihr Bündnis „Aktion Deutschland hilft“, ist aber dringend auf Spenden angewiesen. Deshalb appelliere ich an alle, zu helfen!“

Spenden werden entgegengenommen unter:

Help – Hilfe zur Selbsthilfe

Stichwort: Taifun Haiyan

Spendenkonto 2 4000 3000,

Commerzbank Bonn, BLZ 370 800 40

Onlinespenden unter: http://www.help-ev.de

oder:

Aktion Deutschland Hilft

Stichwort: Taifun Haiyan

Spendenkonto 10 20 30,

Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00

Onlinespenden: www.Aktion-Deutschland-Hilft.de

Help – Hilfe zur Selbsthilfe unterstützt seit mehr als 30 Jahren weltweit Menschen in Not mit aktiver Katastrophen- und Wiederaufbauhilfe. Gemeinsam mit den Betroffenen vor Ort entwickelt Help nachhaltige Maßnahmenzur Verbesserung der Lebensumstände. 18 Mitarbeiter in Bonn und zahlreiche internationale und lokale Mitarbeiter setzen jährlich Projekte von 25-30 Mio. Euro bei 3,6 Prozent Ausgaben für Verwaltung und Öffentlichkeitsarbeit selbst um.


zurück zur Übersicht