Christian Schmidt im Plenum

Programm „Perspektive Berufsabschluss“ des BMBF

Stadt Fürth überzeugt mit eingereichter Projektskizze zur Verbesserung des Übergangsmanagements Schule-Beruf

Donnerstag, 01.07.2010

Die Stadt Fürth hat erfolgreich die erste Hürde des Auswahlverfahren für das Programm "Perspektive Berufsabschluss" in der Förderinitiative "Regionales Übergangsmanagement“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung genommen und gehört nun zu den Ausgewählten, die aufgefordert sind, einen Projektantrag zu stellen.

Der Parlamentarische Staatssekretär Christian Schmidt MdB, der die Bewerbung der Stadt Fürth unterstützt, konnte Bürgermeister Markus Braun dieses positive Zwischenergebnis bestätigen: „Ich freue mich über Ihren ersten Erfolg, gratuliere und drücke auch für das nun folgende Antragsverfahren die Daumen!“

Im Programm "Perspektive Berufsabschluss" werden vorhandene regionale Ansätze und Strategien unter Beteiligung der relevanten Akteure vor Ort gestärkt. Ziel des Fürther Konzeptes ist, die Zahl erfolgreicher Wechsel von Hauptschulabsolventen in Berufsausbildungen direkt nach dem Schulabschluss zu erhöhen. Es ist auch notwendig, die Zahl von Berufsausbildung direkt zu erhöhen, um das gute duale Ausbildungssystem (Schule und Lehre) zu stärken und vor allem bei immer schwächeren Ausbildungsjahrgängen die Fähigkeiten aller jungen Menschen zu nutzen und durch zügige Ausbildung kräftig zu fördern.

"Perspektive Berufsabschluss" wird aus Mitteln des Bundes sowie des Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.


zurück zur Übersicht