Christian Schmidt im Plenum

Gerhardshofen

Staatssekretär Schmidt und Landtagsabgeordneter Herold: „Gegen Lärmbelästigung und Gefährdung von Fußgängern und Radfahrern muss dringend etwas getan werden“

Mittwoch, 28.08.2013

v.l.n.r.: Hans Herold MdL, Staatssekretär Christian Schmidt MdB, Thomas Fuchs, Wilfried Heller-Brehm, Hildegard Thaler und Bürgermeister Jürgen Mönius.

v.l.n.r.: Hans Herold MdL, Staatssekretär Christian Schmidt MdB, Thomas Fuchs, Wilfried Heller-Brehm, Hildegard Thaler und Bürgermeister Jürgen Mönius.

Christian Schmidt, Parlamentarischer Staatssekretär und heimischer
Bundestagsabgeordneter, hat sich zusammen mit Landtagsabgeordneten Hans
Herold in Gerhardshofen über den Sachstand der Sanierung der Ortsdurchfahrt
und die Perspektiven der Lärmreduzierung informiert. Begleitet wurden die
beiden Abgeordneten von Jürgen Mönius, 1. Bürgermeister, sowie betroffenen
Anwohnern. 

Gegen die enorme Lärmbelästigung durch schnelle Einfahrten durch die
schnurgerade Straßenführung vor allem durch den Schwerlastverkehr, und die
Gefährdung von Fußgängern und Radfahrern durch Überholen selbst im
Ortsbereich müsse dringend etwas getan werden.

Schmidt und Herold erklärten: „Am westlichen Ortseingang muss eine
verkehrsberuhigende Maßnahme errichtet werden, vor allem auch deshalb, weil
keine Umgehungsstraße möglich ist. Darüber hinaus muss beim Thema
Lärmreduzierung eine bestmögliche Lösung für die Bürgerinnen und Bürger
angestrebt werden“, so die beiden Abgeordneten weiter.

Hans Herold sicherte zu, sich mit dem Leiter des Staatlichen Straßenbauamtes
in Verbindung zu setzen und auch das Gespräch mit Innenminister Hermann zu
suchen. Von Bundesseite wird er dabei von Christian Schmidt unterstützt
werden. Beide erwarten, dass es eine zeitlich überschaubare Möglichkeit
gibt, die Anwohnerinnen und Anwohner der Gemeinde Gerhardshofen ein Stück
von Verkehrslärm und Verkehrsgefahren zu entlasten.“


zurück zur Übersicht