Christian Schmidt im Plenum

Arbeitsvermittlung für Zeitsoldaten

Staatssekretär Schmidt als Schirmherr des Tages der Akademiker beim Arbeitskreis Bundeswehr und Wirtschaft (AkBwW) in Bayern

Dienstag, 28.05.2013

von links: Parlamentarischer Staatsekretär Christian Schmidt, Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil, die Geschäftsführerin des Arbeitskreises Bundeswehr und Wirtschaft Bayern Monika Jakobs-Woltering und der Vorsitzende des Arbeitskreises Johannes Jakobs-Woltering. Foto: Bundeswehr

von links: Parlamentarischer Staatsekretär Christian Schmidt, Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil, die Geschäftsführerin des Arbeitskreises Bundeswehr und Wirtschaft Bayern Monika Jakobs-Woltering und der Vorsitzende des Arbeitskreises Johannes Jakobs-Woltering. Foto: Bundeswehr

Der „Tag der Akademiker“ des Arbeitskreises Bundeswehr und Wirtschaft Bayern am 28. Mai in Nürnberg zielte konkret auf ausscheidende Zeitoffiziere mit Studium. Parlamentarischer Staatssekretär Christian Schmidt nahm auch an dieser Veranstaltung wie schon mehrer Male zuvor als Schirmherr teil. Staatsminister Zeil war ebenso anwesend wie Generalinspekteur Volker Wieker und Vertreter der Bundeswehr Karrierecenter.

Die teilnehmenden Zeitsoldaten, die sich zuvor beim AkBwW beworben hatten, trafen im Forum Südwestpark in Nürnberg auf eine Vielzahl von Personalvertretern der Industrie sowie des öffentlichen Dienstes. Unter anderem war die Allianz AG vertreten, BMW, EADS, Kühne & Nagel und die Bosch GmbH. Alle Teilnehmer zahlten dabei ihren Tagungsbeitrag in Form einer Spende, die dem Bundeswehr-Sozialwerk für die Betreuung von Soldatinnen und Soldaten übergeben wird, die im Einsatz verwundet wurden.

Der AkBwW Bayern wurde 1981 von der IHK Nürnberg für Mittelfranken und der Vereinigung der Arbeitgeberverbände in Bayern (VAB), Bezirk Mittelfranken, (heute: Vereinigung der bayerischen Wirtschaft) gegründet. Den Vorsitz des Arbeitskreises führt seit April 2002 Dipl. Kfm. Johannes Jakobs-Woltering. Der ehrenamtlich tätige AkBwW Bayern sieht seine Hauptaufgabe in der Unterstützung des Dialoges zwischen der Bundeswehr und der heimischen Wirtschaft und bietet u.a. auch die Analyse komplexer außen- und sicherheitspolitischer Fragestellungen unter besonderer Berücksichtigung der wirtschaftlichen Aspekte in Workshops und Symposien an. Seit seinem Bestehen hat sich der AkBwW Bayern zu einer landesweiten Einrichtung entwickelt.

Gemeinsam mit dem Berufsförderungsdienst unterstützt der AkBwW Bayern den Wiedereinstieg von Soldatinnen auf Zeit und Soldaten auf Zeit in das zivile Berufsleben in unterschiedlichen regionalen Veranstaltungen. Der AkBwW Bayern ist in die Arbeit der Beratungszentren Bundeswehr - Wirtschaft an den Standorten Kempten, München, Sigmaringen, Regensburg, Karlsruhe und Würzburg mit eingebunden.

Aus Sicht des Berufsförderungsdienstes leistet der AkBwW Bayern als engagierter Partner bei der Vermittlung von Zeitsoldaten in die Wirtschaft wertvolle Unterstützung und bietet vielfältige Möglichkeiten, um die Kontakte mit der Wirtschaft zu intensivieren.


zurück zur Übersicht