Christian Schmidt im Plenum

Gründung des „Forum Dresden“ der Deutschen Atlantischen Gesellschaft

In Sachsen regelmäßig über Fragen der Sicherheitspolitik nachdenken und debattieren

Freitag, 24.05.2013

von links Moderator Werner Sonne, Bundesminister de Maizière und der Präsident der Deutschen Atlantischen Gesellschaft, Parlamentarischer Staatssekretär Christian Schmidt. Foto: MHM Dresden

von links Moderator Werner Sonne, Bundesminister de Maizière und der Präsident der Deutschen Atlantischen Gesellschaft, Parlamentarischer Staatssekretär Christian Schmidt. Foto: MHM Dresden

Am Donnerstag, 23. Mai 2013, sprach der Bundesminister der Verteidigung Dr. Thomas de Maizière bei der Gründung des „Forum Dresden“ der Deutschen Atlantischen Gesellschaft zum Thema „Verantwortung wahrnehmen – zur Sicherheitspolitischen Debatte in Deutschland“.

Der Präsident der Deutschen Atlantischen Gesellschaft, der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Verteidigung Christian Schmidt, MdB, begrüßte gemeinsam mit der Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst im Freistaat Sachsen, Professor Dr. Sabine Freifrau von Schorlemer , die Gäste im Militärhistorischen Museum der Bundeswehr in Dresden.

Die Deutsche Atlantische Gesellschaft wurde am 20. März 1956 in den Räumen der Parlamentarischen Gesellschaft in Bonn durch die Initiative einiger Bundestagsabgeordneter gegründet. Sie bietet unabhängig und parteiübergreifend Raum für den öffentlichen Diskurs zur außen- und sicherheitspolitischen Lage Deutschlands in der Staatengemeinschaft. Dabei wird sie regelmäßig von herausgehobenen Persönlichkeiten und Institutionen aus dem wirtschaftlichen, wissenschaftlichen sowie diplomatischen und politischen Raum unterstützt. Deutschlandweit gibt es 27 Regionalkreise. Mit der Neubegründung eines regionalen Forums in Dresden, wird der Arbeit der Gesellschaft auch in Sachsen ein breiterer Raum eröffnet.


zurück zur Übersicht