Christian Schmidt im Plenum

Bürger-Stiftungspreis 2013 der Nationalen Stadtentwicklung - Auszeichnung für Bürgerstiftungen mit Engagement für die Stadtentwicklung, für den sozialen Zusammenhalt in den Wohnquartieren und die Stadtgestaltung

Staatssekretär Schmidt ruft zur Teilnahme auf

Freitag, 05.04.2013

Christian Schmidt, Parlamentarischer Staatssekretär und heimischer Bundestagsabgeordneter, ruft Bürgerstiftungen der Region auf, sich am Bürger-Stiftungspreis 2013 der Nationalen Stadtentwicklung zu beteiligen. Der Preis wird vom Bundesminister für Verkehr, Bauen und Stadtentwicklung, Dr. Peter Ramsauer MdB, in diesem Jahr erneut, gemeinsam mit der Bauministerkonferenz der Länder, dem Deutschen Städtetag, dem Deutschen Städte- und Gemeindebund und dem Bundesverband Deutscher Stiftungen den Bürgerstiftungs-Preis der Nationalen Stadtentwicklungspolitik ausgelobt.

„Stadtentwicklung lebt von der Kooperation mit den Bürgerinnen und Bürgern“, betont Schmidt. „Bürgerschaftliches und freiwilliges Engagement ist eine wesentliche Säule unseres Gemeinwesens. Deshalb ist es wichtig, dass dieses Engagement noch stärker in der Öffentlichkeit wahrgenommen und wertgeschätzt wird“, so Schmidt weiter.

Die Auszeichnung richtet sich an Bürgerstiftungen, die sich für die Stadtentwicklung vor Ort engagieren, den sozialen Zusammenhalt in den Wohnquartieren fördern und das Erscheinungsbild ihrer Stadt pflegen. Ziel ist es, mit dem Preis mehr Verständnis für das Gemeinwesen, die Kooperation für die Stadtentwicklung und für den sozialen Zusammenhalt sowie die Anerkennung in den Städten und Gemeinden zu schaffen. Bürgerstiftungen sollen so als Partner der Stadtentwicklung bekannter und gestärkt werden.

Alle Bürgerstiftungen, die das Gütesiegel des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen tragen, oder es beantragt haben, können sich bis zum 3. Mai 2013 bewerben.

Es stehen Preisgelder in Höhe von insgesamt 30.000 Euro zur Verfügung. Eine fachkundige Jury entscheidet über deren Verteilung.

Die Meldung zur Teilnahme am Bürgerstiftungs-Preis ist ausschließlich mit dem Erhebungsbogen möglich. Diesen sowie weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.nationale-stadtentwicklungspolitik.de

Für weitere Fragen stehen zur Verfügung:

Herr Michael Lobeck
QUAESTIO Forschung und Beratung
Tel.: 0228 / 5554 7268


zurück zur Übersicht