Christian Schmidt im Plenum

3,5 Millionen für Betrieb des Ludwig-Erhard-Hauses

Staatssekretär Schmidt begrüßt Zusage des Freistaates und setzt sich weiter für finanzielle Förderung des Bundes ein

Freitag, 28.09.2012

„Unsere Bemühungen tragen erste Früchte“, freut sich Christian Schmidt, Parlamentarischer Staatssekretär und Fürther Bundestagsabgeordneter, über die heutige Zusage des Bayerischen Innenministers Joachim Herrmann, mit 3,5 Millionen Euro die kompletten Betriebskosten des Ludwig-Erhard-Hauses bis 2018 zu übernehmen.

„Heute haben wir das erste Etappenziel erreicht“, betonte Schmidt. „Wir sind dem Ziel, das Ludwig-Erhard-Haus 2015 eröffnen zu können, einen großen Schritt nähergekommen“, so der Bundestagsabgeordnete weiter. Schmidt unterstützt das Projekt. Er zeigte sich zuversichtlich, dass, nachdem nun das Konzept mit der Zusage des Freistaates Bayern feste Formen annehme, auch der Bund zum Projekt einen Beitrag leiste, immerhin war Ludwig Erhard Bundeskanzler.

Er kündigte diesbezüglich zeitnahe Gespräche mit dem Bundeskulturbeauftragten, Staatsminister Bernd Neumann, im Bundeskanzleramt an.


zurück zur Übersicht