Christian Schmidt im Plenum

Staatssekretär Schmidt mit CSU-Landesgruppe in Lissabon

Portugals Staatspräsident Silva empfängt in Portugals Hauptstadt die Parlamentarier aus Berlin

Freitag, 13.07.2012

Der parlamentarische Staatssekretär und stellvertretende CSU-Vorsitzende Christian Schmidt reiste mit der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestags zu politischen Gesprächen nach Lissabon. Bei dem dreitägigen Aufenthalt in der Portugischen Hauptstadt stand die Euro-Krise immer wieder im Mittelpunkt. Bei den Gesprächen mit dem portugisischen Staatspräsidenten Silva sowie dem Regierungschef Coehlo wurde noch einmal deutlich, dass Portugal mit großem Willen die Sparauflagen der Troika aus Internationalem Währungsfonds (IWF), Europäischer Zentralbank (EZB) und EU-Kommission erfüllen will. CSU-Landesgruppenvorsitzende Hasselfeld sprach davon, dass Portugal unter den sogenannten Programmländern eine Vorbildfunktion zukomme. "Die CSU-Landesgruppe zollt der portugiesischen Regierung und dem portugiesischen Volk seine ausdrückliche Anerkennung. Wir haben Politiker und Menschen erlebt, die sich nicht mit der wirtschaftlichen Schieflage des Landes abfinden wollen, sondern mit mutigen Entscheidungen und auch mit harten Einschnitten für die Rettung ihres Landes kämpfen", so die Vorsitzende. Staatspräsident Aníbal Cavaco Silva dankte bei seinem Empfang der Landesgruppe für ihren Besuch: “Wir halten ihren Besuch für höchst wichtig. Wir freuen uns, dass sie sich von den Fortschritten persönlich überzeugen wollen und einen Dialog mit dem Parlament und der Wirtschaft führen”, sagte der Präsident.


zurück zur Übersicht