Christian Schmidt im Plenum

30. Parlamentarisches Patenschafts-Programm (PPP) 2013/2014

Staatssekretär Schmidt ruft Schüler und junge Berufstätige aus der Region zur Teilnahme auf

Dienstag, 26.06.2012

Es ist wieder soweit: Der Deutsche Bundestag vergibt im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) im nächsten Programmjahr 2013/2014 voraussichtlich 360 Stipendien für ein Austauschjahr in den USA. Christian Schmidt, Parlamentarischer Staatssekretär und heimischer Bundestagsabgeordneter, unterstützt das Jugendaustausch-Programm des Deutschen Bundestages und des amerikanischen Kongresses seit Jahren und hat bereits zahlreiche Patenschaften übernommen. „Das PPP bietet wieder die Chance, amerikanisches Familien-, High School-, College- oder Arbeitsleben aus erster Hand kennen zu lernen", erklärt Schmidt und ruft Schülerinnen und Schüler sowie junge Berufstätige aus der Region auf, sich bis 14. September 2012 um ein Stipendium für das Austauschjahr 2013/2014 zu bewerben.

„Das Austauschprogramm gibt der jungen Generation die Gelegenheit, Einblicke in die historische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung des anderen Landes zu erhalten“, betont Schmidt. „Die Stipendiaten leisten darüber hinaus als „junge Botschafter“ unseres Landes auch einen wichtigen Beitrag zur transatlantischen Verständigung und damit zu einer Vertiefung der deutsch-amerikanischen Beziehungen“, so der Abgeordnete weiter. Von diesen Erfahrungen würden die Jugendlichen ein Leben lang profitieren.

285 Schülerinnen und Schüler besuchen in Amerika die High School. 75 junge Berufstätige gehen auf das College und absolvieren anschließend ein Praktikum in einem amerikanischen Betrieb. Das PPP-Stipendium umfasst die Reise-, Programm- sowie notwendige Versicherungs-kosten. Die Stipendiaten leben in amerikanischen Gastfamilien.

Die Bundestagsabgeordneten nominieren die PPP-Stipendiaten und übernehmen für sie eine Patenschaft. Im Dezember 2012 entscheidet sich, welches Mitglied des Bundestages in einem Wahlkreis parlamentarischer Pate wird.

Schülerinnen und Schüler müssen zum Zeitpunkt der Ausreise (31.7.2013) mindestens 15 und dürfen höchstens 17 Jahre alt sein.

Junge Berufstätige müssen bis zur Ausreise (31.7.2013) ihre Berufsausbildung abgeschlossen haben und dürfen zu diesem Zeitpunkt höchstens 24 Jahre alt sein.

Die Bewerbung für ein PPP-Stipendium ist mit einer Bewerbungskarte möglich, die bis spätestens 14. September 2012 bei der für den Wahlkreis von Bundestagsabgeordneten Christian Schmidt zuständigen Austauschorganisation

YFU Deutsches Youth For Understanding Komitee e. V.
Postfach 76 21 67, 22069 Hamburg
Telefon: + 49 40 227002-0,
Fax: + 49 40 227002-27
E-Mail: info@yfu.de, http://www.yfu.de

eingegangen sein muss.

Weitere Informationen sowie die Bewerbungskarte gibt es im Internet unter www.bundestag.de/ppp

Im Rahmen dieses gegenseitigen Austauschprogramms kommen im Sommer 2013 gleich viele amerikanische Schülerinnen und Schüler sowie junge Berufstätige nach Deutschland. „Ich bitte daher Familien aus der Region um die ehrenamtliche Bereitschaft, einen der jungen Gäste für ein Jahr bei sich aufzunehmen“, so Schmidt. Die Gastfamilien werden bei ihrem Engagement durch die Austauschorganisation YFU Deutsches Youth For Understanding Komitee e. V. unterstützt.


zurück zur Übersicht