Dienstag 25.02.2020

Bundesminister a.D. Christian Schmidt MdB besucht Holverarbeiter Rettenmeier in Wilburgstetten -

Reaktivierung der Bahnstrecke Dombühl-Wilburgstetten für den Güter- und Personenverkehr - Schmidt erwartet in den nächsten Wochen entscheidende Schritte nach vorn

Auf Einladung von Landrat Dr. Ludwig, Oberbürgermeister Hammer und Bürgermeister Sommer besuchte Bundesminister a.D. Christian Schmidt MdB den Holzverarbeiter Rettenmeier in Wilburgstetten.

Rettenmeier hat eine großes Holztransportvolumen, das gegenwärtig vollständig über die Straße abgewickelt wird, expandiert weiter und würde gerne ein Schienenangebot nutzen. Sehr konkrete Schritte sind in diesem Sinne für die Reaktivierung der Bahnstrecke Dombühl-Wilburgstetten von den kommunal Verantwortlichen, Land, Bund und Deutscher Bahn für den Güter- und Personenverkehr voran gebracht worden.

Schmidt erwartet schon in den nächsten Wochen entscheidende Schritte nach vorn. Mit der Bestellung der Bayerischen Eisenbahngesellschaft für den Personenzugverkehr auf dieser Strecke und mit erleichterten gesetzlichen Regelungen, die für solche Reaktivierungsmaßnahmen jetzt der Bundestag in Berlin beschlossen hat, wird ein Erfolg mit vereinten Kräften möglich sein. Der erste Zug, der nach der Reaktivierung fahren wird, wird wohl ein Güterzug sein, so schnell wie möglich mit der Bestellzusage der Bayerischen Eisenbahngesellschaft im Hintergrund aber auch Züge für den Personenverkehr, beides in den nächsten Jahren.

Christian Schmidt ist als auch ehemaliger Bundesverkehrsminister und früherer Verantwortlicher für die Holzwirtschaft bereit, auch vor dem Hintergrund seiner Tätigkeit im Aufsichtsrat der Deutschen Bahn dieses Vorhaben sehr positiv zu begleiten. 

HIer finden Sie das Interview mit Radio 8 vom 25.02.2020

https://soundcloud.com/bastian-gebhardt/christian-schmidt-auf-radio-8

Quelle: Radio 8

 


zurück zur Übersicht

Evangelischer Arbeitskreis der CSU
Deutsch Tschechisches Zukunftsforum
DAG
Evangelischer Arbeitskreis der CSU
Deutsch Tschechisches Zukunftsforum
DAG