Dienstag 07.01.2020

Nach Drohbrief mit Patronenhülse

Bundesminister a.D. Christian Schmidt MdB signalisiert Bundestagskollegen volle Solidarität und Unterstützung

Bundesminister a.D. Christian Schmidt MdB bedauert den Angriff gegen die persönliche Integrität seines Bundestagskollegen Carsten Träger, der einen Drohbrief mit einer Patronenhülse erhalten hatte, sehr. In einem Schreiben signalisierte Schmidt ihm seine volle Solidarität und Unterstützung.

Er habe bereits ähnliche Erfahrungen machen müssen. „Auch mich hatten vor Jahren linksterroristische „Revolutionäre Zellen" im Visier. Sie konnten allerdings von der Polizei dingfest gemacht und, da sie tatsächlich Gewalttaten gegenüber anderen Kollegen verübt hatten, auch strafrechtlich verurteilt werden." Zu Personenschäden sei es Gott sei Dank nicht gekommen. „Auch danach bis in die jüngere Vergangenheit sieht man sich immer wieder Bedrohungen ausgesetzt", berichtet Schmidt.

Auch wenn sich meistens diese Bedrohungen nicht realisieren, dürfe man sich an so etwas aber nicht gewöhnen. „Leider ist an den Rändern unserer Gesellschaft auch Gewalt gegen Politiker oder Beamte nicht mehr nur theoretisch", betont Schmidt und appelliert an jeden Einzelnen, sogenannte Hassreden zu unterbinden und auf immer häufiger missachtete Umgangsformen zu bestehen.

„Kritik, auch harte Kritik, gehört zur Demokratie. Wer kritisiert, muss Ross und Reiter und sich selbst benennen und bereit sein, auch eine sachbezogene Antwort anzunehmen", so Schmidt.


zurück zur Übersicht

Evangelischer Arbeitskreis der CSU
Deutsch Tschechisches Zukunftsforum
DAG
Evangelischer Arbeitskreis der CSU
Deutsch Tschechisches Zukunftsforum
DAG