Mittwoch 09.10.2019

Bundesminister a.D. Christian Schmidt MdB ruft Schülerinnen und Schüler aus der Region auf, ein Freiwilliges Soziales Schuljahr zu absolvieren

Einen Blick über den eigenen Tellerrand ind die Berufswelt werfen

Ob im Kindergarten oder Altenheim, bei der Freiwilligen Feuerwehr oder im Tierheim, ob beim Sportverein oder im Museum, die Möglichkeiten ein Freiwilliges Soziales Schuljahr (FSSJ) zu absolvieren sind genauso vielfältig wie interessant. Das vom Freiwilligenzentrum „mach mit!" der Caritas in Neustadt a.d. Aisch entwickelte FSSJ bietet Schülerinnen und Schülern ab der 8. Klasse die Chance, sich sozial zu engagieren. „Die Jugendlichen können bei dieser ehrenamtlichen Tätigkeit aber nicht nur ihre sozialen Kompetenzen trainieren, sondern auch einen Blick über den eigenen Tellerrand in die Berufswelt werfen, neue Fähigkeiten erlernen, und erfahren, wie ihre Tätigkeit von anderen wahrgenommen und bewertet wird", betont Bundesminister a.D. Christian Schmidt MdB. „Oft hilft es ihnen auch, sich dadurch über ihren zukünftigen beruflichen Weg klar zu werden." Deshalb ruft der Bundestagsabgeordnete Schülerinnen und Schüler aus der Region auf, diese Chance zu nutzen und ein Freiwilliges Soziales Schuljahr zu absolvieren.

Im FSSJ leisten Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse von Mittelschulen, Realschulen und Gymnasien über die Dauer eines Schuljahres außerhalb des Unterrichts eine zweistündige ehrenamtliche Tätigkeit in der Woche. Dieser ehrenamtliche Dienst kann bei Bedarf auch blockweise z.B. am Wochenende geleistet werden. Unter Berücksichtigung von Ferien beträgt die gemeinnützige Tätigkeit auf das gesamte Schuljahr gesehen ca. 80 Stunden. Die Schüler verpflichten sich zur regelmäßigen und eigenverantwortlichen Tätigkeit in ihrer ausgesuchten Einsatzstelle. Schulen und Eltern unterstützen und fördern die Teilnahme und die Einsatzbereitschaft. Am Schuljahresende erhalten die Schülerinnen und Schüler ein
qualifiziertes Zeugnis dieser Einsatzstelle.

„Macht mit", fordert Schmidt die Schüler aus der Region auf. „Ihr könnt dabei nicht nur etwas für Euch tun, sondern Euch durch dieses ehrenamtliche Engagement auch aktiv in die Gesellschaft einbringen."

Wer sich für ein FSSJ interessiert, kann sich im

Landkreis Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim an das

FSSJ-Büro
Freiwilligenzentrum „mach mit!"
Caritasverband Scheinfeld und Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim e.V.
Telefon: 09161 / 8889-36
E-Mail: freiwilligenzentrum@caritas-nea.de 
Internet: www.freiwilliges-soziales-schuljahr.de 

wenden.

Informationen über das FSSJ im Landkreis Fürth geben
Realschule Langenzenn
Telefon 09101 / 906858-0
info@rs-langenzenn.de
www.rs-langenzenn.de
Jugendhaus „Alte Scheune"
Telefon 0911 / 6564381
jugendhaus@zirndorf.de
www.altescheune.zirndorf.de

Caritas-Seniorenheim
St. Albertus Magnus in Stein
Telefon 0911 / 96723600 oder
Telefon 0 84 21 / 50-923
seniorenheim@caritas-stein.de
fortbildungen@caritas-eichstaett.de
www.caritas-eichstaett.de

In der Stadt Fürth gibt es laut Caritas derzeit keine Vermittlungs- und Einsatzstellen für das FSSJ. Schmidt würde sich deshalb sehr freuen, wenn sich auch hier zahlreiche soziale und gemeinnützige Einrichtungen, Verbände und Vereine finden, die eine breite Palette von sozialen, kulturellen und ökologischen Einsatzmöglichkeiten anbieten.


zurück zur Übersicht

Evangelischer Arbeitskreis der CSU
Deutsch Tschechisches Zukunftsforum
DAG
Evangelischer Arbeitskreis der CSU
Deutsch Tschechisches Zukunftsforum
DAG