Dienstag 30.04.2013

Grußwort des Parlamentarischen Staatssekretärs Christian Schmidt anlässlich der Aufstellung der Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskompanien FRANKEN

Es ist mir eine große Freude, hier und heute die Indienststellung der drei ersten bayerischen Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskompanien OBER-, MITTEL- und UNTERFRANKEN vornehmen zu können.
• Ich möchte mich zunächst stellvertretend ganz herzlich beim Kommandeur des Landeskommandos Bayern, Herrn Brigadegeneral Berger, und dem Kommandeur des Regionalstabes Territoriale Aufgaben Nord, Herrn Oberst Jaffke, für die Einladung und den freundlichen Empfang hier auf der Cadolzburg bedanken.
• Mein Gruß ist aber besonders an Sie, die hier anwesenden Reservistinnen und Reservisten gerichtet!
• Denn um Sie und Ihre engagierte Arbeit für die Menschen in Bayern, aber auch insbesondere für diese Region geht es.
• Mit dem heutigen Aufstellungsappell für die Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskräfte hier in Franken erreicht die Neuausrichtung der Bundeswehr mit einem wichtigen Element unsere Region.
• Schon in den Verteidigungspolitischen Richtlinien von 2011 hatte der Bundesminister der Verteidigung deutlich gemacht, dass die Bundeswehr mit allen Fähigkeiten und verfügbaren Kräften ihren Beitrag zur gesamtstaatlichen Aufgabe Heimatschutz leisten muss.
• Dies schließt auch die Reservistinnen und Reservisten ein, die sich für ein Engagement in der Bundeswehr bereit erklären.
• Konsequent wurde daher mit der Konzeption der Reserve vom 1. Februar 2012 die Grundlage für ein neues Element in der Reserve, den Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskräften, geschaffen.
• Mit dem Aussetzen der Wehrpflicht, der gleichzeitig weiteren Reduzierung der Bundeswehr und die Bindung von Kräften in den Auslandseinsätzen verringerten sich zwangsläufig die für einen Einsatz im Inland verfügbaren Kräfte.
• Die Bundeswehr ist sich aber ihrer Verantwortung bewusst, im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben ihren Beitrag zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger zu leisten.
• Hier schaffen wir nun mit den Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskräften flächendeckend in der gesamten Bundesrepublik Deutschland unter Einbindung engagierter Reservistinnen und Reservisten ein Element, das die aktive Truppe tatkräftig bei der Erfüllung dieser Aufgabe unterstützen kann.
• Aber auch einen weiteren Aspekt möchte ich betonen. Die Reservistinnen und Reservisten, die sich in diesen Einheiten engagieren, sind in der Region fest verwurzelt. Damit bleibt auch die Bundeswehr in der Region präsent.
• Ich bitte insbesondere die heute hier angetretenen Reservisten sich auch unter diesem Aspekt für die Bundeswehr einzusetzen.
• Wir brauchen Sie als authentische Mittler, die die Notwendigkeit und den Auftrag der Bundeswehr auch bei den Bürgerinnen und Bürgern - bei Nachbarn, Freunden und Bekannten -überzeugend darstellen können.
• So hoffe ich auch auf Ihre Unterstützung, wenn das Landeskommando oder Truppenteile aus der Region bei öffentlichen Veranstaltungen die Bundeswehr und ihren Auftrag präsentieren.
• Bundesweit und damit in jedem Bundesland werden wir nach heutiger Planung insgesamt 30 Kompanien mit dem Sicherungs- und Unterstützungsauftrag aufstellen. Für jeweils ca. 100 Reservistinnen und Reservisten bietet sich damit die Möglichkeit die Bundeswehr in ihrer Auftragserfüllung zu unterstützen.
• Dass allein sieben Kompanien in Bayern aufgestellt werden und wir drei davon heute hier in Franken in Dienst stellen können, ist für mich Ausdruck, dass die Reservistinnen und Reservisten in Bayern die Bedeutung dieser neuen Elemente für die Bundeswehr erkannt haben.
• Trotzdem möchte ich Sie ermuntern, für die Mitarbeit in diesen neuen Einheiten weiter aktiv zu werben.
• Es muss uns gelingen, diese verantwortungsvolle Aufgabe zum Schutz unserer Bevölkerung auf möglichst viele Schultern zu verteilen.
• Mit den vielfältigen zivilberuflichen Fähigkeiten, die Sie neben Ihrer militärischen Ausbildung darüber hinaus mitbringen, wird sich die Qualität der Unterstützungsleistung ständig verbessern.
• Ich bin mir bewusst, dass die Anforderungen an Sie, als Mitglieder in den Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskompanien, anspruchvoll sind. Am 19. Oktober diesen Jahres werden Sie bereits den ersten gemeinsamen Truppenübungsplatzaufenthalt absolvieren. Ausbildung und in Übung halten erfordert von Ihnen ein hohes regelmäßiges zeitliches Engagement.
• An dieser Stelle möchte ich daher auch für die Unterstützung danken, die Sie dafür aus Ihrem persönlichen Umfeld, sei es die Familie oder auch Ihr Arbeitgeber, erhalten.
• Ich bin mir bewusst, dass nur mit dieser Unterstützung ein solcher Einsatz für die Gemeinschaft möglich ist.
• Ausbildung und in Übung halten erfordert aber auch eine kontinuierliche Unterstützung durch die Truppe vor Ort.
• Ich freue mich, dass das Logistikbataillon 467 aus Volkach die Patenschaft für die hier angetretenen Kompanien übernommen hat.
• Auch wenn damit zunächst ein neuer, weiterer Auftrag für das Bataillon verbunden ist, bin ich sicher, dass der Wert der Unterstützungsleistung dies zu einem späteren Zeitpunkt aufwiegen wird.
• Darüber hinaus spiegelt für mich diese Art der Patenschaften die neue Bedeutung und den gesteigerten Wert der Reservistinnen und Reservisten für die erfolgreiche Auftragserfüllung der Bundeswehr wider.
• Ich wünsche Ihnen, Herr Oberst Jaffke, als dem verantwortlichen Kommandeur der drei hier angetretenen Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskompanien, Ihren Kompaniechefs und Ihren Reservistinnen und Reservisten viel Erfolg in der Erfüllung der anspruchsvollen Aufgaben, eine gute Kameradschaft und Soldatenglück.


zurück zur Übersicht

Evangelischer Arbeitskreis der CSU
Deutsch Tschechisches Zukunftsforum
DAG
Evangelischer Arbeitskreis der CSU
Deutsch Tschechisches Zukunftsforum
DAG